Das Portal der Familie Moller vom Baum vom Rödingsmarkt heute

Heute steht das Portal am Eingang des Schmuckgartens des Museums für hamburgische Geschichte. An der Seite befindet sich jetzt der Name eines Nachbesitzers „Winkler“.
Sonst wurde es nicht verändert. Die Spuren des Verfalls sind allerdings deutlich.
Der Besitzer war lange unbekannt, aber den Spolien nach zu schließen, vermutete man einen Rechtsgelehrten. Durch unsere Arbeit wurde es möglich, als Erbauer Dietrich Moller vom Baum, Ratsherrn, Juraten von St. Petri und Klosterbürger zu identifizieren, indem die Besitzerlisten in den Hauptbüchern des Hypothekenamts nach dem Namen „Winkler“ durchsucht wurden und dann die Besitzer um 1631 ermittelt wurden.

Ort heute

Am Rödingsmarkt 60, der Adresse, wo das Haus unseres Rechtsgelehrten einst gestanden hat, ist nun die U-Bahnstation Rödingmarkt. Die Station gehört zur Linie der U3. Dort, wo vermutlich das Portal gestanden hat, ist heute nur noch glatter Asphalt.
Die U-Bahnstation beinhaltet auch eine Apotheke, die Central Apotheke am Rödingsmarkt.
Die U-Bahn Haltestelle Rödingsmarkt wurde 1924 gebaut.
Der Fleet, der einst vor dem Haus von Dietrich Moller stand, wurde zugeschüttet.